ArticleView portlet

Pressemitteilung Branchentreff VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies

id:26903285

München, 4. Oktober 2018 – „Die Umsätze der Textile Care, Fabric and Leather Technologies Branche konnten in den Monaten Januar bis August 2018 einen Anstieg von real 11, 4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen“, erklärte Elgar Straub, Geschäftsführer VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies, anlässlich des Branchentreffs und der Mitgliederversammlung des Fachverbandes in München. Ebenso konnten die Exporte der Branche, die die Hersteller von Näh- und Bekleidungstechnik, Schuh- und Ledertechnik sowie Wäscherei- und Textilreinigungstechnik vereint, 2017 um 6,2 Prozent von 1,049 Mrd. Euro (2016) auf 1,114 Mrd. Euro (2017) steigern. Lediglich die Auftragseingänge verzeichneten im Zeitraum von Januar bis August 2018 einen Rückgang von 20 Prozent, allerdings verglichen mit einer sehr hohen Ausgangsbasis im Jahr 2016. „Die Zeiten sind zwar nach wie vor ökonomisch erfolgreich, aber viele externe Komponenten, wie der Brexit oder die Handelspolitik des US-Präsidenten, bringen doch erhebliche Unruhe in die Märkte“, sagte Günter Veit, Vorsitzender des VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies.
    
Erste europäische Mitglieder im Vorstand des Fachverbandes
„Nur auf europäischer Ebene können wir im internationalen Wettbewerb bestehen und die kommenden Jahre meistern“, sagte Elgar Straub. „Im VDMA Fachverband Textile Care, Fabric and Leather Technologies sind bereits seit vielen Jahren mehrere europäische Mitglieder vertreten, unter anderem aus Italien, Spanien, Rumänien sowie den Niederlanden. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat sich der Vorstand entschieden, diesen europäischen Weg weiterzugehen und zu vertiefen und wir freuen uns, dass Fabrizio Giachetti, CEO der Firma Morgan Tecnica SpA aus Adro, Italien sowie Guillem Clofent, General Manager der Firma Girbau aus Vic in Spanien in den Vorstand des Fachverbandes gewählt wurden.“

Topthema Freihandel
Die protektionistischen Maßnahmen in den USA, aber auch in anderen Teilen der Welt verschärfen die Freihandelsdebatte immer mehr. Die exportorientierte Maschinen¬bauindustrie ist von offenen Märkten abhängig, insbesondere kleine und mittelgroße Unternehmen, die nicht mit der Verlagerung von Produktion reagieren können. Der VDMA hat deshalb zusammen mit seinen Mitgliedsfirmen die Kampagne “Danke, Freihandel.” ins Leben gerufen. Gezeigt werden soll, wie die Menschen in Deutschland, aber auch in den Exportländern der deutschen Industrie im täglichen Leben von freiem Handel profitieren.

Pressekontakt
VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies
Elgar Straub
Telefon: +49 89 278287 20
E-Mail: elgar.straub@vdma.org

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) vertritt mehr als 3.200 vorrangig mittelständische Unternehmen der Investitionsgüterindustrie und ist damit größter Industrieverband in Europa. Mit über 1 Million Beschäftigten im Inland und einem Umsatz von rund 226 Milliarden Euro (2017) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.

Bildquelle : Shutterstock

Obmann, Heike
Obmann, Heike
Zurück
Press Gallery