VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies: Hohe Erwartungen an Texcare International 2020

Shutterstock

Das Topthema Nachhaltigkeit wird sich auf der Leitmesse widerspiegeln.

Frankfurt, 11. Februar 2020 – Vom 20. bis 24. Juni 2020 ist die internationale Leitmesse Texcare International wieder der weltweite Treffpunkt der Wäscherei- und Textilreinigungstechnik in Frankfurt am Main.

Topthema Nachhaltigkeit

Das Thema Nachhaltigkeit gewinnt weiter an Bedeutung und wird ausstellerübergreifend eine Rolle spielen. Auf Konsumentenseite steigt das Bewusstsein für Nachhaltigkeit und damit steigen auch die Anforderungen an die Industrie für eine nachhaltigere und ressourceneffizientere Produktion. Auch seitens der EU-Kommission wird das Thema priorisiert. Der Green New Deal der EU-Kommission wird auch die Textile Care Branche in den kommenden Jahren beschäftigen und prägen. In dem Zusammenhang gewinnt auch das Thema Circular Laundry rasch an Bedeutung.

Potenziale durch Digitalisierung

Besonders die voranschreitende Digitalisierung bietet enormes Potenzial, um diese Themen weiter voranzubringen. Wegweisend sind dafür unter anderem Automatisierung und künstliche Intelligenz. Die Firmen denken das Thema Wäsche weiter, um die Konnektivität und Digitalisierung zu verbessern und die Digitalisierung der ganzen Wertschöpfungskette voranzutreiben. Ressourcenschonung, Effizienz und Hygiene sind dabei die wichtigsten Ziele.

Durch weltweite Veränderungen, wie steigende Hygiene- und Lebensstandards, hat die Branche überaus positive Zukunftserwartungen. „Die weltweit wachsenden Hygienestandards bieten viele neue Chancen für den gesamten Textile Care Sektor. Daher blickt unsere Industrie insgesamt positiv in die Zukunft“, so Elgar Straub, Geschäftsführer VDMA TFL. Die Unternehmen haben große Erwartungen an die diesjährige Ausgabe der Texcare International, weil sie die Weichen der Branche für die nächsten Jahre stellen wird.

Branchenkonjunktur

Die politisch und wirtschaftlich angespannte Lage des letzten Jahres bekam auch die Wäscherei- und Textilreinigungsbranche zu spüren. Der Handelskonflikt zwischen den USA und China und die ungeklärte Brexit- Situation waren nur zwei der geopolitischen Krisen, die die Märkte in Unruhe versetzt haben. Da es sich dabei durchweg um wichtige Zielmärkte der Branche handelt, verunsichern diese Konflikte die Kunden und die Investitionen gehen zurück. Gerades deshalb werden von der Texcare positive Investitionsimpulse erwartet.

Nach vielen sehr erfolgreichen Jahren blickt die gesamte deutsche VDMA Textile Care, Fabric and Leather Technologies Branche auf ein durchwachsendes Jahr 2019 zurück und eine Abschwächung der Konjunktur ist deutlich spürbar geworden. Die Auftragseingänge für die gesamte TFL Branche (inklusive Bekleidungs- und Ledertechnik) verschlechterten sich im Jahr 2019 um real 7 Prozent, liegen jedoch noch über dem Durchschnitt der Auftragseingänge des Maschinenbaus allgemein. Im gleichen Zeitraum wurde ein Umsatzminus von real 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet.

Im Teilbereich Wäscherei- und Textilreinigungstechnik gingen die deutschen Exporte in den ersten elf Monaten des Jahres 2019 um 11,4 Prozent zurück.

VDMA TFL ist ideeller Träger der Texcare International

Die Texcare International ist die internationale Leitmesse für die Wäscherei- und Textilreinigungsbranche. Vom 20. bis 24. Juni 2020 präsentieren internationale Aussteller den Fachbesuchern auf der Texcare die neusten Maschinen, Anlagen, Verfahren und Dienstleistungen für die Wäscherei- und Textilreinigungstechnik.

 

Ein Foto von Elgar Straub, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Textile Care, Fabric and Leather Technologies finden Sie unter:
https://www.vdma.org/pressebilder-zum?articleId=26917076

Haben Sie noch Fragen? Elgar Straub, Geschäftsführer des VDMA Fachverbandes Textile Care, Fabric and Leather Technologies, Telefon 089 278287 20, elgar.straub@vdma.org, beantwortet sie gerne.

Der VDMA vertritt mehr als 3200 Unternehmen des mittelständisch geprägten Maschinen- und Anlagenbaus. Mit gut 1,3 Millionen Erwerbstätigen im Inland und einem Umsatz von 232,5 Milliarden Euro (2018) ist die Branche größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden deutschen Industriezweige insgesamt.